Erster Spieltag

im "Golfclub Bad Godesberg" in Wachtberg

Am 03.05.14 ging die neue Turnier-Saison für unsere Liga los. Gespielt wurde im Golfclub Bonn Bad Godesberg an einem herrlichen, wolkenlosen Tag. Etwas kühl, aber ein Traum Tag. Aus meiner Sicht auch ein wunderschöner Golfplatz. Anmutend wie der Golf und Land Club Köln in Refrath aber hügelig und mit anderem Baumbestand. Man läuft durch die Bahnen und hört nur Natur! Wirklich klasse.

Klasse waren auch der Platz und insbesondere die Grüns. Diese wurde lt. Auskunft eines Insiders noch vorher gebügelt und richtig schnell gemacht. Eine Hürde, die alle Spieler erst einmal meistern mussten.

Die Mannschaft trat mit Walter Niekammer, Michael Praxl, Holger Dietz, Berthold Büttenbender, Michael Leifer sowie meiner Person an.

Ich spielte das erste Mal für unseren Club und war bisher als Spieler für den Golfclub „Schloss Georghausen“ im Einsatz.

Wie zu erwarten taten sich an diesem Tag alle Spieler der angetretenen Mannschaften schwer. Nach Abgabe von einer 87er Runde von Michael Leifer, einer 88er Runde von Markus Geuenich sowie einer 89er Runde von Michael Praxl kamen wir mit Mühe auf den vierten Platz. Insgesamt wurde der Spieltag aufgrund der allgemein schlechten Ergebnisse aller Mannschaften auf RO / Reduction only gesetzt.

Kurz zur Erläuterung: Die CBA-Werte reichen von „+1“ über 0, -1, -2, -3 bis „-4RO“ (Reduction only / nur Unterspielungen). Führt die Berechnung der Pufferzonenanpassung dazu, dass von den Ergebnissen nur die Unterspielungen gewertet werden (-4RO), so wird die Pufferzone um vier Schläge nach unten verschoben um zu bestimmen, welche Ergebnisse vorgabenwirksam zu werten sind.

Also, nicht berauschend aber auf jeden Fall ausbaufähig. Auf zum nächsten Spieltermin. Die Mannschaft ist motiviert, spielstark und einsatzhungrig. Beste Voraussetzungen!


Zweiter Spieltag

im Heimatclub Golfclub Am Lüderich

Am 10.05.14 stand das zweite Turnier unserer Liga-Gruppierung innerhalb des Heimatclubs an.

Die Anlage war hervorragend gepflegt. Alles frisch bearbeitet, gemäht, abgezogen und und und. Unsere Greenkeeper haben gezeigt was geht! An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Jungs.

Leider wurde der Turniertag von sehr schlechten Wetterbedingungen begleitet. Aber wie heißt es.. es gibt kein schlechtes Wetter nur unpassende Kleidung. Alles Unsinn kann ich nur sagen… der Regen ging durch und durch und es war sehr schwer den Schläger fest zu halten, auf den wegfliegenden Schirm zu achten und gleichzeitig noch einen top Schlag hinzulegen.

Und das 18 Loch lang denn der Regen war zu jeder Spielminute präsent! Die Spieler Michael Praxl, Markus Geuenich, Holger Dietz, Markus Römer, Hermann Schülter sowie Berthold Büttenbender kämpften sich mit den Mannschaften der eingeladenen Clubs durch alle Bahnen.

Aufgrund einer 78er Runde von Markus Geuenich sowie einer 82er Runde von Michael Praxl und einer 85er Runde von Holger Dietz entstand ein Top-Gesamtergebnis für unsere Mannschaft. Der Tagessieg sowie der vorerst zweite Platz in der Liga. Besonderer Dank gilt unserem Gastronom Carlos Bernis. Carlos hat sich mit einer Grill Aktion den Dank und Respekt aller Spieler an diesem verregneten Tag verdient. Ein Top-Essen nach 5 Stunden Regenschlacht und Kälte. Das war das Highlight an dem Tag. Tausend Dank an Carlos und unserem Grillmeister Werner.


Dritter Spieltag

im "Golf und Land Club Köln"

Am 14.06.14 fand der dritte Austragungstag innerhalb der Jungsenioren-Liga imGolf und Land Club Refrath statt. Wie gewohnt, präsentierte sich der renommierte Golfclub bei gutem Wetter in wirklich bestem Zustand. Es ist immer eine Freude, hier spielen zu können! Unser Dank gilt somit allen Bediensteten der Anlage und insbesondere den Greenkeepern die diesen Zustand für die gesamten Spieler bereitgestellt haben.

Allerdings generiert eine solche Anlage auch Aspekte die nicht immer einfach zu meistern sind. Die Länge der einzelnen Bahnen sowie pfeilschnelle, abfallende Grüns waren zu kalkulieren und zu bezwingen.Die Aufstellung mit Markus Geuenich, Markus Römer, Michael Praxl, Michael Leifer, Holger Dietz sowie Jürgen König war durchdacht.

Die Ergebnisse der Vorrunde machten einen positiven Eindruck, jedoch konnte das vorhandene Potential der Spieler an dem betreffenden Turnier-Samstag nicht abgerufen werden. Vielleicht lag es auch an dem überraschend vorgenommenen Wechsel innerhalb der Mannschafts-Führung.

Der langjährig verdiente Captain der Mannschaft übergab die Führung der Leistungsgruppe des Golfclubs Am Lüderich an Markus Geuenich und Markus Römer. Für die beiden Spieler galt es nun in aller Kürze die Notwendigkeiten die ein solches Amt mit sich bringt, in Erfahrung zu bringen. Egal wie man es sieht, eine gewisse Unsicherheit verbunden mit einer Portion Unruhe bringt ein solcher Wechsel immer mit sich. Aber… wenn wir Spieler nicht alle ausgewiesene „Beißer“ wären, würden wir wahrscheinlich auch unseren Club nach außen hin nicht präsentieren dürfen!

Was mich besonders freute war die Tatsache dass Walter Niekammer bei uns am Abschlag stand und allen gut zusprach. Seine Anwesenheit empfand ich als sehr sportliche und feine Geste. Walter.. wir danken Dir für deinen jahrelangen Einsatz bei den Ligaspielen und insbesondere für dein Dabeisein an diesem Tag in Refrath.Die Spieler Geuenich und Leifer konnten gerade noch unter der 90er Marke bleiben. Bei den anderen Jungs wurde die 90 geknackt.

Die Wertung viel entsprechend aus und die Mannschaft liegt nach diesem Spiel auf Rang 4. Daran muss gearbeitet werden. Nächste Möglichkeit am 5.7.14 im GC Mergelhof.


Vierter Spieltag

im Golfclub „Mergelhof“ im schönen Dreiländereck

Der Einladung vom Team „Mergelhof“ in Belgien kamen einige von uns gerne nach. Ein wenig fremde Luft schnuppern fand ich persönlich ganz interessant. Nicht immer die Clubs rund um den Heimatplatz spielen sondern mal etwas weiter draußen. Ein anspruchsvoller Platz inmitten einer wunderschönen Landschaft! Der Spieltag selber lag relativ ungünstig da einige unserer Spieler urlaubsbedingt nicht antreten konnten. Die Proberunde war eine Woche vorher angesetzt und wurde wegen Starkregen vor Ort gecancelt. Vier Stunden Autofahrt umsonst.

Am Spieltag trafen sich die gesetzten Spieler Geuenich, Römer, Marx, Dietz, Leifer sowie Büttenbender um 9 Uhr auf der Anlage um letzten Endes festzustellen, dass bei Regen und wirklich starkem Wind sowie weißen Abschlägen ein fremder Platz nicht unbedingt locker zu spielen ist.Bei meiner Proberunde wurde ein Par 3 von 141 Meter mit einem Eisen 8 bezwungen. Am Spieltag benötigte man für die gleiche Bahn ein 23 Grad Rescue -voll in den Wind gehämmert- und war froh dass der Ball am Grünrand ankam.

Es war für alle schwer. Geuenich mit 88 Schlägen sowie Marx mit 90 Schlägen und Leifer mit 93 Schlägen lagen unter diesen widrigen Bedingungen noch in den Brutto Top 15 der gesamten Spieler. Selbst das Team vom Mergelhof konnte den Heimvorteil nicht nutzen.

Den Tagessieg holte sich der G&LC Köln mit 74 über CR! Ein Top Ergebnis bei den Voraussetzungen. Wir spielten mit 95 über CR den vierten Platz ein und liegen nun im Gesamtergebnis auf dem vierten Platz. Das generiert beim Außenstehenden keine Ehrfurchtswelle aber man muss berücksichtigen dass wir mit einem Durchschnitts-Handicap von 11,06 antraten und die Top-Teams mit 7,3!

Das zeigt klar auf, dass wir bei den zukünftigen Turniertagen alle spielerischen Eckpfeiler konzentriert auf den Platz bringen müssen.

Erfolg ist eine Eigenschaft die ein Sportteam auszeichnet. Aber eben nur eine von drei markanten „Auffälligkeiten“. Neben Erfolg ist auch der soziale Aspekt eines Teams zu benennen! Ich sehe, dass in den wenigen Monaten die soziale Kompetenz des Teams gereift ist. Es wird Verantwortung für den Anderen übernommen, die Hilfsbereitschaft wächst und man sucht den Austausch mit dem anderen Mannschaftsmitglied. Die Jungs wachsen zusammen und „das“ finde ich, hat Klasse! Wir haben den letzten Spieltag als Einheit begonnen und gemeinsam beendet. Bei der Siegerehrung waren wir versammelt und haben den Gewinnern unseren Respekt gezollt. Und das ist die dritte Tugend die gute Sportler auszeichnet. Respekt vor der Leistung Dritter. Auf in den nächsten Kampf im anspruchsvollen „Internationalen Golfclub Bonn“.


Fünfter Spieltag

im „Internationalen Golfclub Bonn, Sankt Augustin“

Am 16.08.14 und damit am vorletzten Spieltag ging es zum „Int. Golfclub Bonn“ in Sankt Augustin. Ein landschaftlich sehr schöner par 71 Platz und einer meiner persönlichen Favoriten. Schöne Landschaft mit außergewöhnlichen Ausblicken, gepflegten Fairways sowie anspruchsvolle Bahnen.

Wenn man nach einer Runde die Löcher alle beschreiben kann, dann ist es in meinen Augen ein golferisches Erlebnis,- und somit auch ein Top-Platz gewesen. Das geht hier!Nach der Sommerpause musste das Team unter erschwerten Bedingungen die Proberunde als auch den eigentlichen Spieltag absolvieren. Den vorherigen Freitag spielte ich mit Holger Dietz und Michael Praxl die 18 Loch in strömenden Regen. Da fällt es schwer sich auf die Schwierigkeiten des Platzes zu konzentrieren. Am darauf folgenden Spieltag musste unsere Liga erst gegen Mittag auf den Platz. Die vierte Liga war morgens dran und spielte noch unter widrigen Wetterbedingungen. Mittags riss der Himmel auf und wir mussten nur den nassen Platz meistern. Aber alles in Allem ein guter Tag für uns.

Dies zeigte sich in den Endergebnissen, denn da lagen wir tatsächlich mit einer der stärksten Mannschaften in diesem Jahr –dem GC Mergelhof- schlaggleich auf dem zweiten Platz. Nach wie vor liegt die Mannschaft vor diesem Hintergrund auf dem vierten Platz.

Drei Spieler blieben in den 80er Schlagzahlen und bildeten das Fundament für die Tagesplatzierung.

Michael Praxl, Markus Geuenich sowie Holger Dietz. Nach dem Spiel blieben einige der Jungs mit den Spielern der Mannschaft aus Sankt Augustin auf der schönen Terrasse des Clubs sitzen, steckten sich noch eine Zigarre ins Gesicht und ließen den wirklich schönen Tag bei einem guten Bier und netten Gesprächen harmonisch ausklingen. Im Anschluss nach Hause .. und als wenn es noch nicht genug gewesen wäre, trafen sich dann am späten Abend noch die beiden M&M ´s, Markus und Markus mit Holger und den Ehefrauen in einem schönen Bensberger Weinhaus.

Auch dort lag noch genug Gesprächsstoff an und die zwei Stunden waren dann der krönende Abschluss dieses Tages. Ich hoffe, die anderen denken ähnlich wie ich denn ich kann nur sagen… ein Spieltag mit den Mannschafts- Jungs ist für mich immer ein Riesentag.

Nächster Halt in GC Burg Konradsheim. Lange Schläge sind gefordert. Ein Platz mit viel Wasser und damit ein Course der Präzision erfordert.


Sechster Spieltag

im „Golfclub Burg Konradsheim“

Am 23.08.14 waren wir zum letzten Liga-Spieltag zu Gast im „Golfclub Burg Konradsheim“. Ein sehr anspruchsvoller und schöner Platz mit einer Vielzahl an Wasserhindernissen und sehr langen Par 4 Einheiten. Die Heimmannschaft um Johannes Wolf hat wirklich von morgens an bis in den späten Nachmittag hinein alles getan um den Tag für die 6 Mannschaften so angenehm wie möglich zu gestalten. Leckeres Frühstück in der gemütlichen Burg, leckeres Abendessen.

Alles war so nett gemacht dass auch der strömende Regen das gemeinsame Essen und Beisammensein nach der Runde nicht in den Hintergrund treten ließ. Das war auch wichtig denn aus gegebenen Anlass konnten sich die Jungs von Burg Konradsheim über den ersten Platz in unserer Gruppierung freuen. Verdienterweise konnte der Captain -Johannes Wolf- seinen Spielern den ersten Platz zuweisen!Meinen Respekt, und ich spreche da im Namen aller Mitglieder meiner Mannschaft!Der Probespieltag in Konradsheim war für eine geringe Anzahl unserer Spieler mit trockenem Wetter verbunden. Alle anderen mussten mit Regenschirmen das Wasser abhalten, dass massiv vom Himmel kam. Ich für meinen Teil habe nach den ersten neun Löchern abbrechen müssen.

Aufgrund zwei Ligaspielen innerhalb von 7 Tagen hatte ich das Gefühl dass alle Mannschaften ein wenig geschlaucht waren. Für den Außenstehenden ist das vielleicht nicht so nachvollziehbar aber der Erfolgsdruck bei solchen Ligaspielen für den Einzelnen ist doch ungleich höher wie bei einem Wochenendturnier oder gar auf einer Privatrunde. Hier liegt der Spielmodus „Zählspiel“ an! Ein Abschlag oder Schlag ins Aus heißt einen weiteren Ball ins Spiel bringen und solange schlagen bis dieser im Loch ist.

Es stehen derweil zwei Spieler mit durchschnittlich Handicap 6-7 neben einem und schauen zu wie man die Bahn zu Ende bringt. Ich sage Euch…. da drückt es Euch die Tropfen durch die Stirn!Am Spieltag selber war das Wetter einigermaßen freundlich und es regnete nur über gut vier Löcher.

Ein feuchter Boden machte allen Spielern die Par Vier Einheiten noch länger wie Sie eigentlich schon waren. Die Spieler Leifer, Praxl und Geuenich blieben in den 80 er Schlägen und wir konnten einen vierten Platz im Tagesgeschäft erzielen. Die Gesamtplatzierung unseres Clubs wurde ebenfalls mit dem vierten Platz für das Jahr 2014 abgeschlossen.

Das war die Saison 2014 mit mir und Markus Römer als Captain. Wir werden das nächste Jahr strukturierter an die Spielvorbereitungen als auch an die Spieltage gehen. Dieses Jahr war haben wir Grundlagenforschung betrieben und werden 2015 die gewonnenen Erfahrungen in positive Energie umwandeln. Wenn Euch die Berichte gefallen haben und Ihr Fragen haben solltet, schickt uns einfach eine E-Mail.Ihr wollt Teil der Mannschaft sein, oder möchtet uns mal als Caddy Unterstützung bieten und dabei sehen wie solch ein Tag läuft dann schreibt ebenfalls ein Mail oder sprecht mich und Markus Römer im Club an.

Ein sportlicher Gruß verbunden mit einem Dankeschön für´s Lesen!

Markus Geuenich

Wohnen Sie in Bergisch Gladbach, Bensberg, Refrath, Overath, Lindlar, Rösrath oder Köln? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir bieten Golfkurse aller Art, Kinder- und Jugendtraining und Mannschaftstraining an und das auf einer außergewöhnlichen Golfanlage. Unsere Events, Turniere und Veranstaltungen betreuen wir mit Leidenschaft.

Kontakt

Golfclub DER Lüderich
GolfBerg GmbH & CO KG
Am Golfplatz 1, 51491 Overath

Tel 02204 / 97 600
Fax 02204 / 97 602
info (at) gc-luederich.de 

Öffnungszeiten

Sekretariat
Mo – So: 9.00 – 16.00 Uhr

Gastronomie
Mo - So: 11.00 - 17.00 Uhr

Hier können Sie feiern!
Sprechen Sie uns gerne an:
02204 / 97 60-0 (-15)

Über uns

Driving-Range
Nur 20 Minuten vom Kölner Neumarkt – direkt an der A4 Ausfahrt Untereschbach haben Sie die besten Trainingsmöglichkeiten.

Die Golfanlage
Der Superlativ in Deutschland! Spielen Sie die leichtesten 9 Loch (Slope 114) und die schwersten 9 Loch (Slope 149) an einem Tag!

Bergmann-Newsletter

Newsletter abonnieren
Mit dem Bergmann-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig per E-Mail über alle Neuigkeiten. Weitere Informationen.